Aktuelles

Normänderung für Baustromverteiler

Die Errichter-Norm für Baustellen DIN VDE 0100-704 wurde geändert

Im Oktober 2018 ist die geänderte Norm „Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-704: Anforderungen für Betriebsstätten und Anlagen besonderer Art – Baustellen“ veröffentlicht worden. 

Für die bisherige Norm DIN VDE 0100-704 (VDE 0100-704):2007-10 besteht eine Übergangsfrist bis zum 18.05.2021. Während dieser Übergangsfrist dürfen Baustromverteiler nach beiden Normen betrieben werden. Vom Betreiber ist zu dokumentieren nach welcher Norm gearbeitet wird. Anlagen, die vor dem 18.05.2021 nach bisheriger Norm eingerichtet werden, dürfen auch danach weiterbetrieben werden, sofern keine Änderung an der Verteilung vorgenommen wird. Andernfalls gilt danach sofort die geänderte Norm.

Das heißt, es müssen alle neu in Betrieb genommenen Verteiler spätestens nach Ablauf der Übergangsfrist der bisherigen Norm am 18.05.2021 der geänderten (neuen) Norm entsprechen

Die wesentlichen Änderungen bezüglich Baustromverteiler sind: 

1. Drehstrom-Steckdosen bis einschließlich 63A müssen mit einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) Typ B in Übereinstimmung mit EN 62423 geschützt werden. Wechselstromsteckdosen (z.B. Schutzkontaktsteckdosen) und Drehstrom-Steckdosen. ≥125A sind ausgenommen, sofern an diesen keine Verbraucher mit Frequenzumrichter betrieben werden.

2. Fest angeschlossene Baustromverteiler (ACS) mit Steckdosen müssen Einrichtungen zum Trennen der Einspeisung, die gegen Einschalten abschließbar und für Laien. (BA1) benutzbar sind, enthalten. Eine verschließbare Umhüllung ist nicht ausreichend. Für Verteiler ohne Steckdosen, wie z.B. Haupt- / Gruppenverteiler reicht weiterhin ein Schaltgerät zum Trennen (z.B. Sicherungslasttrennschalter), welches in einem verschließbaren Gehäuse eingebaut ist, aus.

Für den Benutzer der Baustromverteiler bedeutet dies, dass nach Umstellung auf die geänderte Norm alle Verbraucher an den Baustromverteiler angeschlossen werden können (auch frequenzgesteuerte Geräte, welche glatte oder hochfrequente Fehlerströme erzeugen können) und der Schutz durch die eingebauten FI-Schutzschalter vom Typ B sichergestellt ist. 

Jeder Schrank mit eingebauten Steckdosen kann durch den Benutzer abgeschaltet und in AUS- Stellung abgeschlossen werden damit der Verteiler und die angeschlossenen Geräte spannungsfrei sind. 

 

Selbstverständlich haben wir unser ZA-TEC Sortiment entsprechend angepasst. Wir haben alle Änderungen und unsere neuen Produkte in einem Info-Schreiben für Sie zusammengefasst, welches Sie hier herunterladen können. Die neuen Produkte finden Sie auch in unserer Produktübersicht.